kleines Stempellexikon...

... oder was ihr schon immer mal wissen wolltet.

Auf dieser Seite möchte ich euch Fragen rund um Stampin' Up! und seine Produkte und verschiedene Techniken und Begriffe beantworten. Fragen, die mir immer mal wieder gestellt werden und die sicher viele von euch interessieren. Wenn euch etwas auf dem Herzen liegt, das für alle interessant ist (und auch in die Öffentlichkeit gehört - schließlich gibt es im www ja keine Geheimnisse), meldet euch einfach. Ich werde die Antworten dann hier in alphabetischer Reihenfolge einstellen.

Bänder
Bänder gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Dick, dünn, breit schmal, Taft, Organza, Leinen... Grundsätzlich werden Bänder als Dekoration eingesetzt, bei Verpackungen und anderen Projekten aber auch als Verschluss.

Besondere Bänder sind z. B:
Leinenfaden - ein dünner Naturfaden, der sich auch super als Deko eignet, weil er nicht aufträgt. Bakers Twine oder Kordel ist meist zweifarbig gedreht und ebenfalls dünn.

BigShot
Die BigShot ist eine Stanz- und Prägemaschine des Herstellers Sizzix. Mit den Stanzen können wunderbare Dekorationen für Karten und andere Projekte sowie Verpackungen herstellt werden. Sizzix stellt einige seiner Stanzen und Prägefolder exklusiv für Stampin' Up! her. Sie sind also nirgendwo sonst zu bekommen.

Mit den dünnen Stanzen (z. B. Framelits) kann eine Lage Papier oder Stoff gestanzt werden.

Mit den dicken Stanzen (Orginals, Bigz, BigzL) können auch dickere Materialien wie dünnes Leder, Filz oder sogar Graupappe gestanzt werden.

Außerdem gibt es Prägefolder, in das Papier vor dem durchkurbeln eingelegt wird. Durch die Prägefolder erhält das Papier (oder z. B. auch Bastelfolie) Erhebungen und Vertiefungen, die eine wunderbare Struktur geben.

Ein Video zur BigShot (hier klicken) findet ihr bei Stampin' Up! Videos.

Seit Sommer 2015 gibt es eine neue Stanzplatte aus Metall, die speziell für filigrane Thinlits entwickelt wurde. Von Sizzix gibt es hier ein Video mit ein paar Tipps zur Benutzung.

Brads / Klammern
Brads sind Klammern, ähnlich den Musterbeutelklammern für Warensendungen und besteht aus einem Kopf und zwei kleinen Flügeln. Es gibt sie und rund und mit Motiven und in verschiedenen Farben. Brads sind als Zierschmuck geeignet, aber auch um Teile miteinander zu verbinden, die z. B. nicht geklebt werden sollen.
Brads werden montiert, in dem man ein kleines Loch ins Papier (oder die Papierblüte o. ä.) macht, das Brad durchsteckt und die beiden Flügel auf der Rückseite auseinanderbiegt.

Clear Mount Stempel
Im Gegensatz zu den bekannten "woodmount" - fest auf Holz montierten -  Stempeln gibt es seit 2010 bei Stampin' Up! Stempel ohne Holzblöcke, die auf Acrylklötzen (Clear Blocks, transparente Blöcke) haften und wieder abgenommen werden können. Wunderbar platzsparend. Sie kommen nämlich in einer Hülle, die so groß ist (und auch so aussieht) wie eine DVD-Hülle. Die Stempel selbst haben natürlich unverändert die bewährte Gummiqualität. Im Katalog sind Stempelsets, die es auch als clear mount gibt, mit der Bezeichnung Gummistempel bzw. für transparente Blöcke geführt. Stempelsets mit deutschen Texten gibt es nicht als Holzvarainte.
 
Klarsichtstempel
Klarsicht- oder auch Photopolymerstempel sind durchsichtige Stempel, die direkt auf den Clearblocks haften. So sieht man sehr genau wohin man stempelt. Insbesondere beim Stempeln mit lösemittelhaltigen Stempelkissen wie dem Staz on ist es wichtig, dass sie mit einem entsprechenden Stempelreiniger gereinigt werden. Sonst besteht die Gefahr, dass sie sich im Laufe der Zeit zersetzen. Auch eine längere Lagerung im Sonnenlicht sollte vermieden werden.

Clear Blocks
Das sind transparente Acrylklötze in einer wunderbaren, leichten Qualität und mit Griffmulden rundum, so dass sie wunderbar in der Hand liegen.Die Clear Blocks benötigt man für das Stempeln mit Clear Mount- oder Klarsicht-Stempeln. Sie werden auf den Clear Block gedrückt und haften dann darauf. Gestempelt wird wie gewohnt - nur dass man durch den Clear Block sieht wohin.
Es gibt von Stampin' Up! eine Übersicht über die Clear Blocks mit Größenangaben. Diese habe ich euch hier verlinkt.

Embossing
Embossen heißt Prägen oder Relief herstellen. Hierbei wird unterschieden zwischen Heiß- und Kaltembossen.

Bei Kaltembossen wird mit einem Prägewerkzeug Druck auf das Papier ausgeübt, dass auf einer weichen Unterlage liegt. Alternativ kann mann auch Prägemaschinen benutzen. Durch den Druck hebt sich das Motiv auf der anderen hervor und bildet so eine Erhebung bzw. Relief.

Beim Heißembossen, wird die Erhebnung durch ein Pulver erzeugt. Mit einem "klebrigen" Stempelkissen (z. B. Versamark) wird ein Motiv gestempelt. Über dieses Motiv wird Embossingpulver geschüttet. Dabei eine Unterlage (Schale oder sauberes Blatt Papier) verwenden) und ruhig großzügig aufbringen. Das überschüssige Pulver kann wieder zurückgeschüttet werden. Dann das Pulver mit einem Heißlüftfön (KEIN Haarfön, der wird nicht heiß genug) erhitzen. Dabei verläuft das Pulver und erzeugt den Reliefeffekt.

Matten
Unter Matten verstehen wir, wenn ein Motiv mit einem andersfarbigen Stück Farbkarton unterlegt wird, das nur ein wenig größer ist als das eigentliche Motiv - ähnlich einem Passpartout.

Kleber - Flüssigkleber
Der Flüssigkleber (Hersteller Tombow) ist ein flüssiger Kleber, der transparent trocknet. Er hat zwei Effekte. Wird direkt, also in feuchtem Zustand geklebt, sind die verklebten Materialien fest miteinander verbunden. Lässt man den Kleber jedoch ganz durchtrocknen, kann man die Materialien wieder vorsichtig voneinader lösen. Das ist auch eine gute Lösung, wenn man die Motive auf Clearmount-Stempel aufgeklebt hat und sehr kleine Motive dann doch nicht so gut auf dem Clearblock haften. Einfach auftragen, gut trocknen lassen und die Stempel haften prima.


Kleber - Flink-Fix Spezialklebeband
Das Flink-Fix-Spezialklebeband ist ein extrastarkes Klebemittel. Es klebt doppelseitig und kommt als Kleberoller. Papier kann nicht wieder abgelöst werden ohne größere "Zerstörungen" zu hinterlassen.
Das Flink-Fix-Spezialklebeband ist hervorragend geeignet für Projekte, bei denen auf den Klebestellen Spannung entsteht (z. B. die Bag in a Box).

Kleber - Klebefolie/Klebeband
Doppelseitige Klebefolie ist besonders geeignet für das Aufkleben von filigranen Stanzteilen. Die Folie wird auf das auszustanzende Papier aufgeklebt (Schutzfolie auf der 2. Seiten belassen). Dann das Motiv mit der BigShot ausstanzen. Jetzt die Schutzfolie abziehen und das Motiv aufkleben.
Das Klebeband ist gut geeignet, wenn man schnell Kleber auf einen langen Streifen aufbringen will, wie das z. B. beim Basteln von Tüten der Fall ist.


Scheren
Gutes Werkzeug ist eine wesentliche Voraussetzung für gute Arbeitsergebnisse.
Die Papierschere ist besonders scharf und das bis in die Spitzen, so dass auch besonders filigrane Motive gut ausgeschnitten werden können. Da die Papierschere einen besonderen Schliff hat sollte sie nur für Papier verwendet werden.

Stempelkissen Classic

Bei den Classic Stempelkissen handelt es sich um Stempelkissen, die mit wasserlöslicher Tinte getränkt sind. Die Stempel können also mit Wasser gereinigt werden. Bei Colorieren verlaufen die Farben wieder, was aber einen schönen Effekt erzeugen kann.

Bitte beachten: Für die Stempelkissen seit 01.10.2012 gilt folgende Information von Stampin' Up!: "Bei fünf Farben wurde die Rezeptur verändert, um ihre Funktionalität und Farbstabilität hinsichtlich der neuen, festen Schaumstoffkissen zu verbessern. Dazu zählen
  • Schwarz
  • Anthrazitgrau
  • Ozeanblau
  • Pflaumenblau
  • Türkis
Alle fünf Farben mit der neuen Rezeptur wurden umfassend geprüft und freigegeben. Obwohl Sie die neuen Tinten bedenkenlos mit den bisherigen klassischen Stempelkissen verwenden können, raten wir davon ab, diese fünf Farben mit der alten Rezeptur für die neuen festen Schaumstoffkissen zu verwenden."

Die Stempelkissen müssen immer mit dem "großen" Etikett nach oben gelagert werden - also nicht auf dem Kopf oder hochkant - da sie sonst auslaufen können. Und zwar so:


Stempelkissen Craft
Bei den Craft Stempelkissen handelt es sich um Pigmentstempelkissen. Sie sind zähflüssiger, leicht klebrig und daher auch für Embossingpulver geeignet. Zum Trocknen brauchen die Stempelabdrücke etwas länger. Am besten reinigt man die Stempel mit Stempelreiniger und Reinigungskissen (hilfsweise eine sehr weiche Babyzahnbürste) - da die Pigmente sich leicht in in die feinen Motive setzen können und wieder gut entfernt werden müsen.

Stempelkissen Staz on
Staz on Stempelkissen sind lösemittelhaltige Stempelkissen, die besonders konturenfeine Stempelabdrücke erzeugen. Man kann damit auch auf sehr glatten Oberflächen wie Folie stempeln. Nach dem Stempeln müssen diese unbedingt mit einem speziellen Stempelreiniger gereinigt werden.

Stempelkissen Versamark
Versamark Stempelkissen sind fetthaltige, "klebige" Stempelkissen. Zum Einen werden sie zum Heißembossen genutzt, da das Embossingpulber am Stempelabdruck haftet. Zum Anderen kann man Ton in Ton Hintergründe erzeugen indem man die Motive mit Versamark stempelt und trocknen lässt. Nach dem Stempeln müssen diese unbedingt mit einem speziellen Stempelreiniger gereinigt werden.

Stempelparty/Workshop
Oft werde ich nach dem Unterschied zwischen einer Stempelparty und einem Workshop gefragt. Ich persönlich definiere es so (meine Kollegen/innen können das anders definieren):
Bei einer Stempelparty handelt es sich um eine Bastelrunde, zu der eine Gastgeberin eingeladen hat und bei der eine Kleinigkeit gebastelt bzw. eine Stempeltechnik vorgestellt wird, die Stampin' Up!-Produkte ausprobiert, gefachsimpelt und Ende der Party meist (kein Muss!) bestellt werden kann. Je nach Höhe des Umsatzes erhält dann die Gastgeberin einen Bonus, für den Sie sich Ware aussuchen kann.
Bei einem Workshop liegt der Fokus mehr auf dem Basteln. Eine Gastgeberin wie bei einer Stempelparty gibt es normalerweise nicht. Es werden ein oder sogar mehrere Projekte gemeinsam gebastelt, weswegen ich hier für den Aufwand (Material, Vorbereitung usw.) eine Gebühr nehme, die je nach Projekt(en) unterschiedlich hoch sein kann. Wer etwas bestellen möchte, kann das trotzdem gerne tun, aber das steht absolut im Hintergrund.